Batterietestgeräte für F&E und Produktion

Produkte

Unsere Testgeräte sind modular, erweiterbar und mit vielen Zusatzfunktionen ausgestattet.
Unsere Geräte werden in Deutschland entwickelt und produziert und sind für eine hohe Lebensdauer ausgelegt.

Zubehör

Zubehör wie unabhängige Sicherheitsabschaltung, Datenlogger und Zellhalter.

Geräte für den Service

Testgeräte für Werkstätten und Messungen im Feld.

Testgeräte für die Forschung, die Entwicklung und die Produktion

Übersicht unserer Testsysteme nach Spannungs- und Strombereichen.

Die Geräte der Serien XCTS, MDR und RPS arbeiten mit einer getakteten Stromversorgung und weisen hohe Energieeffizienzen auf.

MDS und GSM Serie

Die Geräte der MDS und GSM Serie sind für hochdynamische Messungen ausgelegt. Die MDS Serie ist für Spannungen von -10 V bis +10 V bei Strömen von 25 mA optimiert. Die GSM Serie ist für Spannungen von -0.5 V bis 10 V bei Strömen bis zu 120 A ausgelegt.

LPS: Testgeräte für kleine Leistung

Die Geräte der LPS Serie werden kundenspezifisch hinsichtlich Spannung und Strom ausgelegt. Die linearen Endstufen lassen Maximalspannungen bis 70 V und Maximalströme bis 60 A zu.

Cell Test System (CTS)

Die CTS Geräte sind für den Test von Einzelzellen mit Spannungen bis zu 6 V  bei Strömen von bis zu 5 A optimiert. In einem Standardgerät sind 32 unabhängige Prüfkanäle untergebracht.

XCTS: Erweitertes Zell Test System

Die Geräte der XCTS Serie sind für den Test einzelner Zellen bis maximal 4.5 V und 25 A bzw. 50 A ausgelegt. Die Endstufen basieren auf getakteten Wandlern, so dass wenig Verlustwärme entsteht und die Geräte sehr kompakt sind. Es können bis zu 6 Kreise parallel geschaltet werden und so Ströme bis zu 300 A für Ladung und Entladung einer Zelle bereitgestellt werden.

MRS Zelltestsystem mit hohem Strom

Das MRS Zelltestsystem ist für maximale Ströme zwischen 100 und 900 A bei einer Spannung von maximal 6 V verfügbar. Die getaktete Endstufe hat einen hohen Wirkungsgrad und reduziert so die Verlustleistung, den Kühlbedarf und den Energieverbrauch.

HPS: Testgeräte für große Ströme

Die Geräte der HPS Serie basieren auf einer hoch modularen Endstufe, so dass die Ströme und Leistungen produktionsseitig flexibel angepasst werden können. Leistungen bis 6 kW und Ströme bis 600 A bei maximal 70 V sind möglich. Zur weiteren Erhöhung der Leistung können bis zu 4 Kreise parallel geschaltet werden (Max. 2400 A) und es besteht die Option mit bis zu 3 Strombereichen.

MRS Modultester

Der MRS Modultester ist für Spannungen bis 70 V bei maximalen Strömen von 70 A bis 540 A ausgelegt. Die getaktete Endstufe reduziert den Energieaufwand sowie den Kühlbedarf. Zur Erhöhung der Leistung und des Stroms können optional Kanäle parallel geschaltet werden.

RPS Packtester

Der RPS Packtester ist für Spannungen bis 1000 V und Ströme bis 1000 A bei einer maximalen Leistung von 500 kW ausgelegt.

Testgeräte für den Service

BCT: Batterie Kapazitätstester

Der BCT führt an einer vollgeladenen Batterie automatisch eine Konstantstromentladung bis zum Entladeschluss durch und zeigt die entnommene Ladung und Energie als absolute und als relative (in % der Nennkapazität) Werte an. Die integrierte Datenbank ermöglicht es Batterien zu definieren und der Prüfablauf kann mittels einem PC visualisiert und dokumentiert werden.

Zubehör

CMU: Zell-Messsystem

Das Zell-Messsystem ist ein Datenerfassungssystem für bis zu 480 Spannungen und/oder Temperaturen von Zellen. Die Daten werden Synchron zu den Daten des Testsystems erfasst und im zugeordneten Testablauf zur Verfügung gestellt und auch abgespeichert. Die Messgrößen können gleichzeitig unterschiedlichen Testgeräten zugeordnet werden.

BSD: Battery Safety Device

Das BSD ist ein unabhängiges Messsystem, das kontinuierlich die Messgrößen einer Batterie überwacht und beim Über-, bzw. Unterschreiten vorgegebener Grenzwerte wird der Messablauf beendet und die Batterie vom Testsystem getrennt. Hierdurch kann bei einem falschen Prüfablauf der Prüfling vor einer Beschädigung geschützt und sicherheitskritische Zustände können abgefangen werden.

Batteriehalter

Wir biter unterschiedliche Kontaktierungsmöglichkeiten für Zellen unterschiedlicher Größen und Ströme. Hochwertige Kontaktierungen besitzen getrennte Kontakte für die Strom- und die Messleitung.

SSMS: Superior safety monitoring system interface

Das SSMS ist eine Schnittstelle, die ein mehrstufiges Sicherheitskonzept in Verbindung mit Stickstoffgefluteten Testkammern darstellt.

Client Server Datenbankmodul

Das Client Server Datenbankmodul erlaubt eine Spiegelung aller Daten mehrere Messsysteme/Messrechner auf einer zentralen Datenbank (MS SQL). Neben dem Datenbackup kann auf die Daten auch vom Arbeitsplatz aus zugegriffen werden. Zudem kann durch Anwendungen von Drittanbietern auf die Daten zugegriffen werden und diese z.B. automatisiert ausgewertet werden.

EIS: Elektrochemische Impedanzspektroskopie

Erweiterte Impedanz Spektroskopie (EIS) ist die Methode der Wahl für:
– Batteriemodell Bestimmung der Struktur und Parametrierung
– Prüfung electrochemischer Reaktionen
– Bestimmung des Ladezustands
– Bestimmung des Allgemeinzustands der Batterie